zertifikat

Auszeichnung mit dem DLG-Nachhaltigkeitszertifikat

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat den landwirtschaftlichen Betrieb Heidebroek aus Gevensleben für seine nachhaltige Wirtschaftsweise erneut mit ihrem Nachhaltigkeitszertifikat ausgezeichnet.

 

Am 12. Juni 2018 übernahmen Betriebsinhaber Alexander Heidebroek und Betriebsleiter Tim Nichterlein die Auszeichnung von DLG-Präsident Hubertus Paetow im Rahmen der DLG-Feldtage in Bernburg-Strenzfeld. Der landwirtschaftliche Betrieb Heidebroek bewirtschaftet eine Fläche von rund 1.000 ha. Auf fast 60 Prozent der Fläche wird Getreide kultiviert. Außerdem werden auf den verbleibenden Hektar des Betriebes Öl- und Hackfrüchte wie Winterraps und Zuckerrüben angebaut. Der Betrieb erhält Bestnoten bei den Indikatoren Stickstoff- und Phosphor-Saldo, Energieintensität und Wassererosion. „Wir sind sehr stolz und freuen uns über die Anerkennung unserer Arbeit. Unsere landwirtschaftliche Produktion ist darauf ausgerichtet, die natürlichen Ressourcen effizient und schonend zu nutzen und sie somit für künftige Generationen zu sichern“, sagte Alexander Heidebroek.

 

Mit dem DLG-Nachhaltigkeitsstandard steht ein Zertifizierungssystem mit einer einheitlichen Methode für die Bewertung von Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft zur Verfügung. Das Zertifikat ist gültig für die Erzeugung von Nahrungs- und Energiepflanzen ebenso wie für konventionell und ökologisch wirtschaftende landwirtschaftliche Betriebe. Neben der Überprüfung der wichtigen ökologischen Indikatoren müssen die Selbsterklärungen für Ökonomie und Soziales unterschrieben sein. „Die erneute Auszeichnung des DLG zeigt uns, dass wir betriebswirtschaftlich zukunftsfähig aufgestellt sind“, so Betriebsleiter Tim Nichterlein.

Verleihung Nachhaltigkeitzszertifikat, Quelle: DLG